Sonntag, 1. Juni 2014

Eifel: Vom Pulvermaar zu den Dauner Maaren, auf den Mäuseberg und zum Maarkreuz

Die heutige Tour führt uns vom Pulvermaar über einige Dörfer und durch einen ehemaligen Eisenbahntunnel zu den drei Dauner Maaren. Dort geht es zunächst zum Drohnke-Turm auf den Mäuseberg und anschließend zum Maarkreuz. Zurück fahren wir ein Stück auf dem Maare-Mosel-Radweg und am Ende der Tour noch eine Runde um das Pulvermaar.

Wir parken am Pulvermaar (Adresse: Gillental, Auf der Maarhöhe) und fahren zunächst auf der Straße nach Ellscheid. Schon nach wenigen hundert Metern hat man auf der rechten Seite einen schönen Blick auf das Pulvermaar.





Nach Ellscheid kommt eine spaßige Abfahrt durch den Wald bis kurz vor Demerath. Eine Anmerkung: Auf dieser Tour bewegen wir uns hauptsächlich auf Wegen des Trailparks Vulkaneifel (http://vulkanbike.de/trailpark/). Diese Wege können Trails, aber auch Wirtschaftswege sein. Allerdings verlaufen diese durch wunderschöne Landschaften, und irgendwann muss man auch mal Strecke machen. Daher kann ich die Wege des Trailparks Vulkaneifel nur empfehlen. Über einen solchen Wirtschaftsweg gelangen wir nach Steiningen und von dort über die Straße nach Mehren.






Über den Maare-Mosel-Radweg geht es durch den 560m langen Tunnel „Großes Schlitzohr“ in Richtung Daun. Kurz vor Daun fahren wir runter vom Maare-Mosel-Radweg und ein Stück zurück Richtung Schalkenmehren. Nach ca. 500 m beginnt auf der rechten Seite der Aufstieg zum Mäuseberg (561 m).





Oben sollte man unbedingt auf den Drohnke-Turm steigen, der Rundblick auf das Gemündener Maar und die weiter entfernten Berge (u.a. Ernstberg, Schartenberg) ist großartig. Man sollte auf jeden Fall auch zum Aussichtspunkt 200 m östlich gehen. Die neu aufgestellten Zäune haben eine Art Klapptor, das die Mitnahme des Fahrrads auf die andere Seite des Zaunes ermöglicht. Vom Aussichtspunkt hat man eine hervorragende Sicht auf das Totenmaar und die Kirche ohne Dorf, ein Überbleibsel eines im 15. Jahrhundert im Folge der Pest verlassenen Dorfes.





 


Wir fahren runter vom Mäuseberg und genießen dabei die Aussicht, fahren ein Stück auf dem Eifelsteig an der Kirche ohne Dorf vorbei und direkt wieder hoch zum Maarkreuz (525 m). Von oben kann man auch das dritte Dauner Maar, das Schalkenmehrener Maar, bewundern. Über eine spaßige Abfahrt geht es runter und dann auf den Maare-Mosel-Radweg - unübersehbar eine ehemalige Bahntrasse -, dem wir einige Kilometer folgen. 





Bei Gillenfeld verlassen wir den Maare-Mosel-Radweg und fahren auf der Straße zurück zum Auto bzw. am Auto vorbei, denn zum Abschluss fahren wir einmal um das Pulvermaar. Am Ende des Tages stehen 36 km/700 hm auf der Uhr. Viel Spaß! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen